Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Drucken
 

Touren mit dem Kajak und Kanu

 

Vom Wasserwanderrastplatz

Marlow aus können Sie fluss-

aufwärts in Richtung Bad Sülze

und / oder flussabwärts in

Richtung Ribnitz-Damgarten

mit dem Kajak und Kanu auf Tour gehen. 

 

 


Wasserwanderrastplatz Marlow  Wasserwanderrastplatz Marlow - Recknitzwegweiser 

Um die Natur in aller Ruhe zu genießen und zu erleben muss man nicht unbedingt lange Touren unternehmen.

Schon kurz nach dem Ablegen vom Wasserwanderrastplatz aus ist man nach wenigen Paddelminuten in Mitten des „Naturerlebnis Unteres Recknitztal“.

Wir können Ihnen stundenweise Ausflüge sowie Halbtags- und Ganztagstouren empfehlen.

Bei den Halbtags- und Ganztagstouren können Sie auf Anfrage durch uns entweder bis zum Ausgangspunkt der Tour gefahren oder am Ziel abgeholt werden.  

     
 Flussabwärts    
 Von Marlow nach– Pantlitz ( 13 km ) - Daskow( 16 km ) – Ribnitz Damgarten ( 22 km )  
     

In diesem Abschnitt hat die Recknitz fast ihren unveränderten Lauf.

Hier paddel Sie vorbei an bewaldeten Abschnitten, naturbelassenen Auwälder und sumpfigen Wiesen. Kurz hinter der Krautentnahmestelle Tressentin kommt die Kirche von Pantlitz am östlichen Ufer auf einer Anhöhe in Sicht. Das Ziel schein nahe aber lassen Sie nicht täuschen. Durch die starken Mäander - durch den Fluß selbst geschaffenen Kurven - ist es noch ein ganzes Stück bis Pantlitz. Sie fahren auch nicht im Kreis. wenn sich der Kirchturm sich noch mal ganz nah von vorn oder hinten zeigt.

Nach 13 km erreichen Sie den Wasserwanderrasplatz in Pantlitz. Die schmale Einfahrt (nur 2 m breit) am rechten Ufer ist etwas im Schilf versteckt und kann leicht verfehlt werden. Der sehr schöne Platz liegt etwas einsam an einer Wiese. Er verfügt über eine Anlegestelle und Bänke. 

 

Wer möchte kann den Zwischenstopp für eine Wanderung auf dem naturnahen Talrandwanderweg, vorbei an der slawischen Burgwallanlage zur Radfahrerkirche Pantlitz nutzen. Der Turm der Kirche ist begehbar und bietet einen faszinierenden Ausblick in das Recknitztal.  

 

Nach dem Zwischenstopp in Pantlitz geht es weiter in Richtung Daskow.

Nach ca. 30 Paddelminuten erreichen Sie den dortigen  Wasserwanderrast-

platz. Der Platz ist gut gepflegt und verfügt über eine Anlegestelle, eine Trailerbahn und eine Campingwiese.

Nach einer 16 km langen Paddeltour können Sie hier Ihre Fahrt beenden. Eiine Abholung ist nach vorheriger Absprache möglich.

 

Wer noch Lust zum Paddeln hat, erreicht nach weiteren ca. 45 Minuten den Hafen Damgerten der Doppelstadt  Ribnitz-Damgarten.

Am Ende dieser Tagestour haben Sie 22 Flußkilometer abgepaddelt.

Von Damgarten aus ist ebenfalls eine Abholung möglich.  

 

 Recknitzbrücke Marlow aus Damgarten Kommend

Recknitz - Birkengruppe unterhalb Recknitzbrücke Marlow

Recknitz - Jungrinder auf der Weide

Recknitz - Buchenwälderam Talhang bei Camitz

Recknitz  - Birkengruppe zwischen Camitz und Gruel

Recknitz - Weide vor Gruel

Recknitz - Urwald zwischen Gruel und Tressentin 

Recknitz - Wasserwanderrastplatz Pantlitz

Recknitzwegweiser Pantlitz

Recknitz - Kirche Pantlitz

 

     
 Flussaufwärts     
 Von Marlow nach– Bad Sülze( 10 km )  
     

Da die Strömung zwischen Bad Sülze und Marlow mit 1 Km /Std gering ist, können auch ungeübte Kanufahrer mit ihrem Boot Fluss aufwärts fahren.

Vorbei an den Wochendhäusern befinden sie sich bereits bald in der naturbelassenen Flusslandschaft. Auf den ersten 4 km bis zur Mündung des Schulenberger Mühlenbachs sind die Ufer von Wald und Wiesen begrenzt. Vom Schulenberger Mühlenbach in Richtung Bad Sülze ist die Recknitz von dichten Schilfgürteln gesäumt. Im Frühling und Frühsommer, wenn das Schilf noch nicht übermannsgroß gewachsenen ist, hat man einen freien Blick auf das breite Urstromtal mit seinen Wiesen und den mit Wäldern und Weiden bewachsenen Hügeln der Hangränder. Ca. 2 km vor Bad Sülze öffnen sich die Schilfgürtel und Bad Sülze kommt mit seinem Kirchturm in Sicht. Unmittelbar vor Bad Sülze unbedingt die Wegweisung beachten. Um weiter auf dem Fluss aufwärts zum Rastplatz der Kanustation Saline 7 zu gelange ist rechts in den Altlauf der Recknitz abzubiegen. (Hinweis: wer gerade aus fährt befindet sich in einer Sackgasse. Es kommt nach einigen hundert Meter ein Wehr, welches nicht passierbar ist)

Im Altlauf nimmt die Wassertiefe stark ab und die Strömung stark zu. Hier ist gegebenenfalls stromaufwärst unter der Straßenbrücke durch bis zur „Saline „ 7 zu treideln. Es empfiehlt sich am rechten Ufer am Kurpark den Notanleger der Kanustation „Saline 7“ zu nutzen. Hier kann das Boot heraus genommen werden und über Land das kurze Stück vom Kurpark über die Landstraße zur Kanustation “Saline 7“ getragen werden. Hier kann man sich bei einer freundlichen Bewirtung unter alten Bäumen nach der Fahrt stärken und entspannen.  
 

Auf der Rücktour geht es mit der Strömung es etwas schneller.

Bei Bedarf ist eine Abholung von Bad Sülze aus möglich.